Hobart

Wachstumskurs in allen Bereichen

Das Offenburger Unternehmen Hobart blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013. Der Spültechnik-Hersteller verzeichnete im vergangenen Jahr Zuwächse in allen Bereichen und hat seine Position als Weltmarktführer nach eigenen Angaben weiter ausgebaut.

GastroSpiegel, 12.06.2014 - In Deutschland steigerte Hobart seinen Umsatz 2013 auf rund 221,5 Millionen Euro, was einem Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Besonders stark zugelegt hat der Export mit 25 Prozent. Europaweit wurden 2013 in der Summe rund 75.000 gewerbliche Spülmaschinen verkauft. Auch weltweit bleibt Hobart auf Wachstumskurs. Hier betrug der Umsatz im vergangenen Jahr rund 1,64 Milliarden Dollar, was einen Zuwachs von 5,2 Prozent im Vergleich zu 2012 bedeutet. Der durchweg positive Geschäftsverlauf 2013 schlägt sich auch in der Zahl der Beschäftigten nieder. So hat Hobart an seinem Stammwerk in Offenburg im vergangenen Jahr 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Geschäftsführer Axel Beck sieht die Gründe für die guten Ergebnisse vor allem in der konsequenten Kundenorientierung und der auf Innovationen, Wirtschaftlichkeit und Ökologie ausgerichteten Unternehmensstrategie: „Entscheidend für unseren dauerhaften Erfolg ist, dass wir den Kunden mit unseren Produkten einen echten Mehrwert bieten. Unsere Spülmaschinen sind die wirtschaftlichsten und innovativsten am Markt. Wir steigern mit neuen Technologien die Leistung und den Bedienkomfort kontinuierlich und senken dabei gleichzeitig die Verbräuche. Das überzeugt die Kunden."

Mit neuer Generation in die Zukunft

Maßgeblich beigetragen zu dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2013 hat die neue, intelligente Gläser- und Geschirrspülmaschinen-Generation, mit der Hobart auch in diesem Segment das Zeitalter der intelligenten Spültechnik eingeführt hat. Seine internationale Position konnte das Unternehmen 2013 unter anderem dank zahlreicher lukrativer Aufträge im Airline Catering ausbauen. So hat die Fluggesellschaft Emirates bei Hobart mehr als 30 Spülsysteme im Wert von sieben Millionen US-Dollar für ihren neuen Catering-Komplex am internationalen Flughafen von Dubai geordert.

Auch 2014 stehen bei Hobart alle Zeichen auf Erfolg: Die Produktion in Offenburg läuft auf Hochtouren und die Auftragsbücher sind bis weit in die zweite Jahreshälfte hinein gefüllt. Großen Anteil daran haben die neuen, innovativen Premax und Profi Bandspülmaschinen und Haubenmaschinen, die vom Markt sehr gut angenommen werden.

 

 

 




DruckenE-Mail

Mediadaten

Aktuelle Mediadaten GastroSpiegel 2022

weiter

Ausgabe verpasst?

Lesen Sie alte Ausgaben online als E-Paper.

weiter

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontakt